Benutzer-Werkzeuge


Fallstruktur


Die Fallstruktur am linken Bildschirmrand des Autorensystems gibt einen Überblick über Kapitel, Unterkapitel und die einzelnen Karten des Lernfalles.

Tipps zur Gestaltung der Fallstruktur:

  • Für einen guten Überblick ist es sinnvoll, einen Fall in Kapitel zu unterteilen. Diese können z.B. heißen: Einführung, Erster Eindruck, Anamnese, Diagnostik, Therapie, Epikrise, Fallabschluss.
  • Die einzelnen Kapitel werden dann mit Karten gefüllt. Hierbei ist es sinnvoll, den Karten inhaltliche statt formale Namen zuzuweisen (z.B. „Neurologische Ausfälle“ anstatt „Befund 1“). Das steigert nicht nur die Motivation, sondern hilft sowohl dem Autor als auch dem Lerner beim späteren Suchen einer bestimmten Karte.
  • Die Gesamtzahl der Karten sollte aus psychologischen Gründen nicht zu hoch sein. Dies ist jedoch immer in Relation zum Inhalt der Karten zu sehen. Als Richtwert könnte gelten, ein geschätzte Fallbearbeitungszeit von maximal einer Stunde anzustreben. Teilen Sie einen sehr komplexen Fall lieber in zwei Einzelfälle (z.B. mit verschiedenen Schwerpunkten) auf.

Seiten-Werkzeuge